Der Trennungsprozess zwischen einem Unternehmen und seinen Mitarbeitern gestaltet sich nicht immer einfach. Lange, unangenehme arbeitsrechtliche Prozesse und hohe Abfindungen spiegeln diesen Prozess oft wider.

Dem kann man entgegenwirken und durch gezielte Outplacementberatung Maßnahmen ergreifen, die sowohl eine positive Innen- und Außenwirkung des Unternehmens vermitteln.

Das Unternehmen soll aber nicht nur gut dastehen, sondern es soll vielmehr ein fairer und für beide Seiten vorteilhafter Trennungsprozess entstehen. Dem entlassenen Mitarbeiter wird gezeigt, dass das Unternehmen weiterhin Interesse an seiner beruflichen Situation hat. Er wird dadurch motiviert, psychisch gestützt und bei der Suche nach einen neuen Arbeitsplatz unterstützt. Zeitaufwendiges Suchen nach einem neuen Arbeitsgeber entfällt, hohe Abfindungen und Rechtstreitigkeiten werden unnötig und das Erscheinungsbild des Unternehmens in der Öffentlichkeit fällt, durch die Übernahme von sozialer Verantwortung, positiv aus. Wenn der entlassene Arbeitnehmer mit Hilfe des Beraters schneller eine neue Anstellung findet, verringert sich außerdem die Restlaufzeit von Verträgen und hierdurch werden weitere Kosten gesenkt.

Outplacementberatung ist nicht auf Führungspositionen beschränkt, sondern kann auch für andere qualifizierte Mitarbeiter ein wertvolles Instrument sein. In immer mehr Sozialplänen wird diese Dienstleistung für alle betroffenen Mitarbeiter vereinbart.

Outplacement bringt für beide Seiten große Vorteile, Kostenersparnis und vermeidet Arbeitslosigkeit des Betroffenen.