Datenschutzrechtliche Hinweise

Richter Personallösungen GmbH (nachfolgend: RiCon) verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten nur in Übereinstimmung mit dem deutschen Datenschutzrecht, des Telemediengesetzes (TMG) sowie des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG). RiCon verarbeitet Ihre Daten nur, wenn das Gesetz dies erlaubt oder Sie Ihre Einwilligung hierzu erteilt haben. Die nachfolgenden Hinweise informieren Sie kurz über Art, Umfang und Zweck der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten:

  1. RiCon erhebt Daten, wenn Sie unser Dienstleistungsspektrum nutzen. Ihre personenbezogenen Daten werden, soweit dies für die Begründung, inhaltliche Ausgestaltung oder Änderung des Vertragsverhältnisses mit uns erforderlich ist, ausschließlich zur Vertragsabwicklung verwendet. Sie können die Webseite von RiCon besuchen, ohne dass Sie personenbezogene Daten hinterlassen.
  2. Ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung oder ohne gesetzliche Grundlage werden Ihre personenbezogenen Daten nicht an Dritte weitergegeben.
  3. Unsere Website kann Links zu Websites enthalten, die von Dritten betrieben und unterhalten werden und über die wir keine Kontrolle haben. Datenschutzbestimmungen auf solchen verlinkten Seiten können sich von unseren Datenschutzbestimmungen unterscheiden. Der Kunde greift auf eigenes Risiko auf solche verlinkten Seiten zu und sollte deswegen immer die Datenschutzbestimmungen einer verlinkten Seite lesen, bevor er irgendwelche personenbezogenen Daten auf einer solchen Seite bekannt gibt.
  4. Der Auftraggeber ist damit einverstanden, dass seine Daten von der Personalberatung im Rahmen der Vertragsbeziehung elektronisch verarbeitet und gespeichert werden. Die Daten werden nicht unbefugt an Dritte weitergegeben. Ausdrücklich als nicht unbefugt gilt die Übermittlung von Kundendaten an ein von der Personalberatung zum Zwecke der Vertragsabwicklung und Abrechnung beauftragtes Unternehmen. Der Auftraggeber wird darauf hingewiesen, dass bei der Übertragung von Daten im Internet für alle Teilnehmer nach derzeitigem Stand der Technik nicht völlig ausgeschlossen werden kann, dass sich Unbefugte während des Übermittlungsvorgangs Zugriff auf die übermittelten Daten verschaffen. Im Übrigen versichern der Auftraggeber und die Personalberatung die Einhaltung der gesetzlichen Regelungen zum personenbezogenen Datenschutz.
  5. Bewerberdaten werden im Rahmen des Bewerbungsverfahrens maschinell oder manuell nach den Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetzes erhoben verarbeitet oder genutzt und gespeichert.
  6. Gespeicherte Daten werden nur aus den Datenbanken gelöscht, wenn der weiteren Nutzung der Daten nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens ausdrücklich widersprochen wurde.